• 1872: Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Ebing
  • 1875: Beschaffung von Saug- und Druckspritze, einer Stützstangenleiter, drei Hackleitern und 20 Ledereimern.Errichtung eines kleinen Feuerwehrgerätehaus neben der früheren Schmiede (heute Ecke Hauptstr. - Obere Str).
  • 1900: Brand einer Scheune. Darauf wurde noch eine Druckspritze angeschafft
  • 1902: Kauf einer Saug- und Druckspritze, sowie einer Schlauchhaspel und zwei Signalhörner.
  • 1925: Anschaffung von mehreren Steigerlaternen, Schläuchen und Feuerwehrröcken.
  • 1938: Bau eines Wasserbehälters mit einem Fassungsvermögen von 120 cbm.
  • 1940: Errichtung eines neuen Feuerwehrgerätehauses und Anschaffung der ersten Motorspritze TS 8/6, untergebracht in einem Anhänger.
  • 1961: Übergabe der ersten TS 8/8 mit Anhänger durch Bürgermeister Kümmelmann.
  • 1962: Erstmaliges Ablegen der Leistungsprüfung
  • 1972: Die erste Gruppe legt das Leistungsabzeichen in Gold auf rotem Grund ab. Auf dem Dach des Feuerwehrgerätehauses wird eine Alarmsirene montiert.
  • 1974: Umbau des Gerätehauses und Einbau einer festen Standleitung in das Wasserbassin vor dem Gerätehaus.
  • 1976: Das erste motorisierte Einsatzfahrzeug - ein TSF - wird durch Bürgermeister Leisgang übergeben.
  • 1987: Einweihung des jetzigen Feuerwehrgerätehauses.
  • 1992: Beschaffung eines LF 8 und Gründung der Jugendgruppe.
  • 1997: Beitritt zum Landesfeuerwehrverband und Einweihung des Schulungsraumes im Dachgeschoß des Feuerwehrgerätehauses.
  • 2001: Der Landkreis Bamberg stationiert in Ebing einen Pulverlöschanhänger.
  • 2007: Beschaffung eines TSF-W
  • 2009: Beschaffung eines Notstromaggregatanhänger mit 32 kVA. Beschaffung eines THL Hochwasseranhänger - Containersystem.
  • 2010: Einführung der sekundären Alarmierung mit GroupAlarm.
  • 2013: Anschaffung einer Tragkraftspritze - Rosenbauer FOX III. Die erste THL-Leistungsprüfung wird in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Rattelsdorf abgelegt. Alois Hartig wird als erstes Mitglied der Feuerwehr Ebing für 40 Jahre Dienstzeit geehrt. Andreas Schnapp wurde das Ehrenkreuz in Silber verliehen.
  • 2014: In der Generalhauptversammlung 2014 wird beschlossen das die Feuerwehr Ebing ein eingetragener Verein wird. Martina Stößel wird für 25 jährige Dienstzeit geehrt.
  • 2016: Beschaffung von 50 Feuerwehrhelmen der Marke Rosenbauer Heros-titan. Zusätzlich wurden 50 Helmlampen vom Verein der Freiwilligen Feuerwehr Ebing beschafft.